Die Bevölkerungszahl Brandenburgs stieg 2020 das siebte Mal in Folge. Zum 31.12.2020 lebten im Land 2.531.071 Menschen und damit knapp 9.200 Personen oder 0,4 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Das geht aus Daten des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hervor. Während die berlinfernen Landkreise Bevölkerungsrückgänge verkraften mussten, lebten in den an Berlin grenzenden Verwaltungsbezirken im Jahr 2020 mehr Menschen als noch 2019. Mit Abstand am stärksten war der Zuwachs im Landkreis Dahme-Spreewald mit 2.500 Personen (+1,5 Prozent).

Bevölkerungsentwicklung bis 2030: + 10,9 Prozent im LDS

Diese positive Entwicklung des Landkreises Dahme-Spreewald wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen, wie die Bevölkerungsvorausberechnung für das Land Brandenburg 2020 bis 2030 zeigt. So können sich die an Berlin angrenzenden Landkreise gemäß der mittleren Variante der Bevölkerungsvorausberechnung zumeist auf einen moderaten bis starken Bevölkerungsgewinn einstellen. Der Landkreis Dahme-Spreewald nimmt dabei laut des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg die Spitzenposition ein, insbesondere da er Standort des nunmehr eröffneten Flughafens Berlin-Brandenburg BER ist. Laut Einschätzung der Experten gehen damit zusätzliche Wachstumsimpulse für den Arbeitsmarkt und Wohnstandort einher. So steigt die Bevölkerungszahl des LDS laut Vorausberechnung von 170.800 Einwohnern im Jahr 2019 auf 189.500 Einwohner im Jahr 2030. Das entspricht einem Plus von etwa 18.700 Einwohnern bzw. 10,9 Prozent.

Weitere Informationen sowie detaillierte Zahlen finden Sie im kostenfreien PDF „Bevölkerungsvorausberechnung für das Land Brandenburg 2020 bis 2030“ des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg.