Der Countdown läuft: am 1. September 2021 startet die nächste Bewerbungsrunde für den „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundeministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Mit dem Wettbewerb zeichnet das BMWi in zwei Wettbewerbsrunden pro Jahr die besten Ideen für innovative Unternehmensgründungen aus, die auf digitalen Technologien basieren. Jede Wettbewerbsrunde ist dabei zweiphasig:

  • Phase 1: Die Teilnehmenden melden sich online an und laden ihre maximal 12-seitige Ideenskizze sowie ggf. ihr Video hoch. In der Ideenskizze sollten Innovation und Nutzen der Idee dargestellt, auf die fachlichen und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen der Gründer:innen eingegangen sowie die Vernetzung mit potenziellen Kund:innen und Partner:innen beschrieben werden. Erwartet werden eine verständliche Darstellung des geplanten Geschäftsmodells, eine realistische Einschätzung des Zielmarkts und der Wettbewerber sowie erste Ansätze für Marketing und Vertrieb. Die Ideenskizze sollte auch eine erste grobe Zeitplanung für die Unternehmensgründung und das Grundgerüst einer Finanzplanung (Preismodell, Umsatz, Kosten, Finanzierung) beinhalten. Zudem kann dargestellt werden, in welcher Weise ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt werden. Nach Ablauf der Frist für die Phase 1 erhalten alle Teilnehmenden ein schriftliches Feedback (mit SWOT-Analyse).
  • Phase 2: Die besten Teilnehmenden aus Phase 1 erhalten als „Nominierte“ die Möglichkeit, ihre Beiträge nach dem Feedback zu überarbeiten bzw. zu ergänzen und erneut hochzuladen. Die Jury wählt aus diesen Beiträgen die Preisträger:innen aus. Alle Teilnehmenden der Phase 2 erhalten erneut ein schriftliches Feedback.

Die Beiträge im Gründungswettbewerb werden im Wesentlichen nach folgenden Kriterien bewertet:.

  • Erfahrung und Qualifikation der Teilnehmenden bzw. des Teams
  • Innovation, Kundennutzen, Alleinstellung und Marktpotenzial des Produkts bzw. der Dienstleistung
  • Verständlichkeit und Umsetzbarkeit des Gründungskonzepts

Daneben wird auch die Nachhaltigkeitsorientierung des Teams, des Konzeptes und der Produkte bzw. der Dienstleistung berücksichtigt.

Der Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie von der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH durchgeführt. Alle Informationen, Kontaktdaten der Ansprechpartner sowie den Link zur Anmeldung finden Interessierte auf der Wettbewerbs-Website.