Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen, aufgepasst! Bereits zum 12. Mal würdigt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg herausragende Projekte, Konzepte und Arbeiten aus dem Design-Bereich. Interessierte können ihre Bewerbung noch bis zum 31. August 2021 einreichen.

Mit dem Wettbewerb, in dessen Rahmen Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro vergeben werden, soll nicht nur die Leistungsfähigkeit der Designbranche sichtbar gemacht werden. Vielmehr soll das Bewusstsein für Design als Innovationsmotor, Impulsgeber und Wettbewerbsfaktor für die brandenburgische Wirtschaft geschärft werden.  

In folgenden Kategorien wird der Preis 2021 verliehen:

Industriedesign

Produkte und Produktsysteme, die seriell industriell und mit einer hohen technologischen Innovation produziert werden, z.B. Fahrzeuge, Produktionssysteme, Medizintechnik, Robotik oder smarte Produkte des alltäglichen Lebens

Produktdesign (Schwerpunkt Handwerk)

Serielle und industrielle Erzeugnisse aller Branchen – Industrie und Handwerk, Transport und Verkehr, Lifestyle und Wohnen, Medizinische Ausrüstung und Geräte, Mode- und Textildesign, Public Design, Ökologie und Nachhaltigkeit, Raumdesign

Kommunikationsdesign

Analoge sowie digitale Erzeugnisse aus den Bereichen Produktkommunikation, Unternehmenskommunikation, Marketingkommunikation, Editorial Design, Servicedesign, Public Design, Informationsdesign

Digital Services

Vernetzte Dienstleistungen auf der Basis von Informations- und Kommunikationstechnologien, maßgeschneiderte digitale Geschäftsmodelle, Smart Services in Energie, Industrie, Medizin und Smart Home, etc.

Darüber hinaus sind in allen Kategorien unter „Young Professionals“ Nachwuchsdesigner:innen zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen.

„Mit dem Preis wollen wir das Bewusstsein dafür schärfen, dass Design die Klammer bildet zwischen der Kreativwirtschaft und der Industrie. Wir möchten den Austausch in der Brandenburger Designlandschaft anregen und Designerinnen und Designern, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit einem breiten Publikum vorzustellen“, erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach zum Start der Bewerbungsphase. „Nicht nur die Dotierung, sondern auch die Vernetzung der Akteure und die Sichtbarkeit exzellenten Designs von Unternehmen aus der Region ist ein wichtiger Impulsgeber“, so der Minister weiter.

Im September wird eine mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten besetzte Jury aus Lehre und Praxis aus allen Einreichungen die besten auswählen. Die Jurorinnen und Juroren beurteilen die Einreichungen sowohl nach ihrer gestalterischen Qualität, ökonomischen wie ökologischen Aspekten als auch ihrem Innovationsgehalt. Im Anschluss werden die Nominierten jeder Kategorie öffentlich bekanntgegeben.

Bei der feierlichen Preisverleihung Ende November in Potsdam werden die Preisträger schließlich bekanntgegeben und ausgezeichnet. Im Rahmen der Preisverleihung findet auch die Ausstellung der ausgezeichneten und nominierten Einreichungen statt.

Bewerben auch Sie sich um den Designpreis Brandenburg 2021! Details zu Teilnahmebedingungen und das Online-Bewerbungsformular sind unter https://designpreis-brandenburg.de/ zu finden.